P1010433P1010434

Mehr als 250 Vertreter aus 118 Gesangvereinen von Au am Rhein bis Renchen waren am 23. März 2019 zur Jahreshauptversammlung des Mittelbadischen Sängerkreises in die Tullahalle nach Vimbuch gekommen.
In seinem Rechenschaftsbericht stellte Präsident Rolf Peter in Aussicht, dass im kommenden Jahr unter dem Titel „Mittelbaden singt“ zum ersten Mal ein Mammutprojekt gestartet werden soll, bei dem alle im MSK organisierten Chöre konzertieren. Mit dieser Großveranstaltung sei beabsichtigt, die Chorszene neu zu beleben. Mit dem diesjährigen Jugendtag Anfang Juli trägt der MSK seinen Bestrebungen Rechnung, Kinder und Jugendliche an das Kulturgut Chorgesang heranzuführen. So ist es im vergangenen Jahr dem MSK-Präsidium gelungen, den Deutschen Chorverband und den Badischen Chorverband an einen Tisch zu bekom-men, um ab 2020 ein bundesweit einheitliches Gesangsleistungsabzeichen für Jugendliche (JSLA) zu schaffen. Bereits im vergangenen Jahr fand ein Jugend-Workshop mit einem Schwerpunkt auf die Stimmbildung statt, an dessen Ende ein gemeinsamer Auftritt mit der Musikschule Bühl vor einem breiten Publikum stand. Peter sprach von einem „einzigartigen Konzerterlebnis“. Eine zentrale Aufgabe sieht das MSK-Präsidium darin, den Chorgesang qualitativ zu steigern. Daher ist die Aus- und Fortbildung von Führungspersonen wie Vizedirigenten, Jugend- oder Kinderchorleitern laut Peter eine zentrale Aufgabe. Otto Schnurr vom Projektmanagement referierte zum Thema Datenschutz.
Oberbürgermeister Hubert Schnurr lobte die Arbeit des MSK, dem es gelinge, viele Menschen zu begeistern. Als wichtige Stütze und Impulsgeber für die vielen Vereine bezeichnete Landrat Jürgen Bäuerle den MSK. Zum letzten Mal in seiner Funktion als Landrat leitete er die Wahlen für das Präsidium. Zuvor führte der Landtagsabgeordnete Tobias Wald eine einstimmige Entlastung des Präsidiums herbei. Einen deutlichen Vertrauensbeweis gab es für Rolf Peter bei seiner Wiederwahl zum Präsidenten. Auch alle weiteren Mitglieder des Präsidiums wurden in ihren Ämtern bestätigt..

Zahlreiche Auszeichnungen
Rudi Pflüger wurde mit der Ehrenmedaille des MSK gewürdigt. Pflüger war seit 1961 Vorstand in verschiedenen Chören in der Kurstadt. Seit 2002 ist er Vorsitzender des Seniorenchors Mittelbaden und Vizepräsident des MSK. Mehr als 27 Jahre arbeitet er im Präsidium mit.
Weiter erhielt Udo Heidt die Ehrenmedaille des MSK. Seit 1969 moderierte er mehr als 35 Jahre die Sängerfeste. Durch seine Arbeit als Moderator sei es ihm stets gelungen, viele Künstler für Chorkonzerte in Mittelbaden zu gewinnen. Auch bot er den Chören aus der Region durch sein Wirken im Dombauverein Speyer immer eine überregionale Bühne.
Ebenso wurden Vereinsfunktionäre ausgezeichnet. Für 40 Jahre Führungskraft im Männergesangverein Fidelia Au am Rhein erhielt Walter Busch die goldene Ehrennadel mit Urkunde vom Deutschen Chorverband. 25 Jahre lang leitete Franz Seiler vom Liederkranz Unzhurst die Geschicke des Gesangvereins. Hierfür erhielt er die silberne Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes. Für 25 Jahre Dirigententätigkeit wurden Werner Böhm (GV Freundschaft Ottersdorf), Christof Strobel und Andreas Berger (beide GV Freundschaft Konkordia Hörden) mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Für 20 Jahre Wirken in der Vereinsführung erhielten Wolfgang Strobel (GV Freundschaft Konkordia Hörden), Frauke Grötz (GV Freundschaft Konkordia Hörden), Rupert Götz (GV Freundschaft Ottersdorf) eine Ehrung. Johannes Hurst vom GV Fremersberg Sinzheim wurde für 15 Jahre im Führungsamt geehrt.

Write a comment:

*

Your email address will not be published.

© 2015 MSK Baden-Baden
Folgen Sie uns: